Artikel mit dem Tag "Kambodscha"



Reiseblog · 09. März 2017
Schrecken und Hoffnung liegen in dieser Stadt für mich wieder dicht beieinander. Nachdem der Besuch von Tuol Sleng den ganzen Horror der Roten Khmer fühlbar gemacht hat, bekommen wir jetzt wieder die Chance, einen Hoffnungsschimmer für die Menschen hier kennen zu lernen. Auf unserer Zugfahrt nach Phnom Penh, kommen wir durch einen der Slums der Stadt. Einfachste Hütten reihen sich aneinander, zusammen gezimmert aus Wellblech und Holz. Die Straßen sind nicht geteert. Wie sie zur Regenzeit...
Reiseblog · 07. März 2017
Nach dem beschaulichen Kampot ist Phnom Penh ein Schock. Zu laut, zu viel, zu voll. Die Stadt fühlt sich trotz großzügig angelegter Plätze und dem breiten Mekong eng und erdrückend an. Dieser mächtige Fluss kann trotz seiner Größe und Weite keine Entspannung bringen. Statt dessen wirkt es viel mehr so, als würde die Stadt so stark gegen die Ufer drücken, dass sie irgendwann überfließt und sich in den Mekong ergießt. Auch in diesem Wirrwarr an Eindrücken, Geräuschen und...

Reiseblog · 06. März 2017
Kampot ist ein recht beschaulicher Ort am Fluss Teuk Chhou. Die in die Jahre gekommenen französischen Kolonialbauten im Zentrum und am Fluss, geben ihm einen besonderen Charme, der durch die ruhige und entspannte Atmosphäre noch verstärkt wird. Es gibt unfassbar viele Schwalben – meine Lieblingsvögel, die Zuhause jedes Jahr den Sommer bringen und ihn auch wieder mit sich nehmen. Hier fliegen sie in Scharen über die Stadt und füllen die Luft mit ihren fröhlichen Schreien. Besonders...
Reiseblog · 01. März 2017
Größer könnte der Kontrast zwischen Chi Phat und Sihanoukville kaum sein. Nach dem Dschungeldorfleben ist diese Stadt eine echte Herausforderung. Wir sind in einer Urlaubshölle gelandet. Es wimmelt von aufdringlichen Taxis, TukTuks und Angeboten aller Art. Aller Art. Von Drogen bis hin zu Frauen ist hier alles zu haben, zu erschwinglichen Preisen. Man sieht viele ungleiche Paare in den Straßen, am Strand und in den Bars. Der Strand selbst ist eigentlich sehr schön. Auch die Strandbars,...

Reiseblog · 21. Februar 2017
Wir lassen Battambang hinter uns und machen uns mit dem Nachtbus auf Richtung Koh Kong, einer Stadt ganz im Südosten von Kambodscha, an der Grenze zu Thailand. Dieses Mal wählen wir die Bus-Variante mit Doppelbetten, wobei der Platz für zwei Leute recht schmal bemessen ist und wir froh sind, unsere Schlafnachbarn zu kennen. Dies wird die bislang bequemste Nachtfahrt mit Schlaf und etwas ähnlichem wie Erholung. Unser nächstes Ziel liegt zwischen Phnom Penh und Koh Kong, mitten im Nirgendwo....
Reiseblog · 17. Februar 2017
In dieser Stadt habe ich das Gefühl, Kambodscha näher zu kommen. Die Gegensätze, die dieses Land prägen, sind mir hier sehr deutlich vor Augen und treiben mir immer wieder die Tränen in die Augen. Es gibt hier einige Menschen, die von Minen oder vom Krieg gezeichnet sind, nur noch ein Bein oder gar keine Beine mehr haben. Mir wird sehr bewusst, dass wir in einem Land sind, in dem immer noch Menschen Opfer von Minenunfällen werden, in dem immer noch Minen herumliegen und Leben und...

Reiseblog · 13. Februar 2017
Unsere Fahrt von Bangkok nach Siem Reap verläuft unproblematisch, auch wenn die lange Fahrt tagsüber anstrengender ist als über Nacht. Wir fahren morgens vom Busbahnhof ab und erreichen die Grenze zu Kambodscha gegen Mittag. Wir sind in Poipet. Dort erklärt uns unser Busbegleiter mit Hilfe von Fotos, welche Stationen wir nun nacheinander besuchen müssen, um offiziell aus Thailand auszureisen und anschließend zu unserem Visum für Kambodscha zu kommen.