Über mich


Ich bin Irene und dieser Blog existiert, weil ich Dir Gelegenheit geben möchte, uns auf unserer Reise zu begleiten.

 

Diese Reise ist ein lange ersehnter Traum von mir, den ich schon einige Male verschoben habe, und der in dem Moment von mir begraben wurde, als meine Kinder kamen.

 

In dem Moment verlor ich die Fähigkeit, mir vorzustellen, dass diese Reise jemals stattfinden könnte.


 

Es brauchte sieben Jahre, bis ich erkannte, dass der einzige Grund, warum diese Reise nicht stattfand,

meine Gedanken darüber waren. 

Meine Gedanken über ein richtiges und falsches Leben mit Kindern und für Kinder. 

Meine Gedanken über den Aufwand einer solchen Reise.

Meine Gedanken über alles Mögliche und Unmögliche,

was gegen eine solche Unternehmung sprach.

 

Es brauchte mehrere Anstöße von innen und außen, bis ich mich dazu durchgerungen hatte,

endlich ein Sabbatjahr zu beantragen. 

Bis ich mich traute, wieder an meinen Traum zu glauben.

Und in dem Moment, als dieser Glaube wieder da war, war auch die ganze Sehnsucht wieder da,

die ich vor all den Jahren gemeinsam mit der Reise in einer Kiste in meinem Innern vergraben hatte.

 

Ich bin kein großer Planer, kein Organisationstalent, dass schon Monate oder Jahre im Vorfeld aktiv und

bewusst auf seine Ziele hinarbeitet. Dies war und ist wohl auch der Hauptgrund dafür, dass mein Umfeld

lange an meiner Idee zweifelte. Nichts war erkennbar von meinem Plan.

Obwohl ich doch fast zwei einhalb Jahre Zeit hatte, mich aktiv auf die Reise vorzubereiten,

ging ich doch die entscheidenden Schritte erst jetzt im Frühjahr.

 

Und auch jetzt gibt es noch viele Fragezeichen bis zur Abreise und

nicht wenige werden wir mitnehmen, da bin ich mir sicher.

Und das ist gut so.

 

Schön begleitest Du uns.